Mensaverbindung Fergenhansia


Speiseplan für Mittwoch, den 31.1.2007

Posted in Mensabezogenes von Niiils - Januar 30, 2007

Stamm I: Zwiebelsuppe, Maultaschen in der Brühe(S), Kartoffelsalat, Grüner Salat
Stamm II: Zwiebelsuppe, Falafel(V), Gemüsesoße, Reis, Bunter Salat
Wahl: Zwiebelsuppe, Geschnetzeltes vom Schweinerücken (S) „Stroganoff“, Bio-Fleisch, Lammkoteletts(L), Grüne Bohnen, Gratinkartoffeln, frische Knöpfle,
Blattsalat aus Bio-Anbau, Rohkostsalat, Apfelstrudel mit Vanillesoße
Eintopf: Fettucini(S) mit Schinkensoße, Salat

Advertisements

3 Antworten to 'Speiseplan für Mittwoch, den 31.1.2007'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Speiseplan für Mittwoch, den 31.1.2007'.

  1. wanda(B) said,

    Lammkotellette
    Eispirouette
    Mafiavendette
    Lammkotellette

    Stroganoff
    Leckmichdoch

    Griine Bohnen
    Auf der Parkbank wohnen

    Reis

  2. connaisseur said,

    Wahlessen: aber sicher!

    Zwiebelsuppe: geschmacklich naja, Konsistenz: gefährlich, mir ist eines der härteren Zwiebelschalestückchen furchrbar im Hals stecken geblieben; Nachwirkungen: setzen gerade ein, puuhh!

    Lammkoteletts(L): Mein schönstes Lammkotelette-Erlebnis hatte ich vor Jahren auf der wunderschönen Kykladeninsel Schinoussa (so wie die Grillplatte), Sicht direkt auf das Meer, Sonnenuntergang, frische Lammkotelettes von Inseleigenen, kräuterfressenden Lämmern. Vor meinen Augen von einem dunkeläugigen, behaarten Griechen auf offener Flamme gegrillt.
    Dagegen hat das heutige Lammkotelette-Erlebnis ziemlich abgekackt, ist vieleicht aber auch der falsche Vergleichsrahmen, weil für die Mensa Wilhelmstr. wars eigentlich ganz ordentliches Fleisch, fettiger Rand und zartes Fleisch, nicht mit den Kykladenlämmern vergleichbar, aber ganz gut.

    Enttäuschung des Tages: die Soße: fettig und braun und mehr auch nicht – vollkommen geschmackfrei.

    Grüne Bohnen: beinahe grauenhaft: ein ganz leichter Odeur von verbranntem Plastik, hart am ande des Unerträglichen durchzog die ganze hellgrüne Sachen, huhu

    Gratinkartoffeln: Bin sehr froh nur eine halbe Portion genommen zu haben, wäre dochs ehr schwer gewesen und hätte mir vollends den Tag verdorben.

  3. wanda(B) said,

    Stimmungs-Rezension:

    Wie der obige Kommentar deutlich macht, ist nicht nur der Geschmack eines Essens, sondern auch das Ambiente ausschlaggebend.

    Die Masse, die jeden Tag den Hintergrund für unsere Zusammentreffen bildet, fand ich heute erfreulich unauffällig, daher bekömmlichkeitsfördernd (liegt sicher auch daran, dass keine blödes Zeug redende Andere an unserem Tisch saßen).
    Die Gruppe (also wir) fand ich heute auch erfreulich, dies liegt einerseits an meiner allgemein guten Verfassung, die mein Frustrationslevel generell anhebt, und andererseits an einer spürbaren Freundlichkeit im Miteinander (zum Beispiel besingt D. N. als seinen Gott).

    Zusätzlich habe ich erfahren, dass mein Mann kämpfen kann, wenn es denn sein muss, und wir immer eine Kartoffel haben werden, auch in den schlimmsten Zeiten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: