Mensaverbindung Fergenhansia


Speiseplan für Donnerstag, den 8.3.

Posted in Allgemein von Niiils - März 7, 2007

Stamm I: Bärlauchsuppe, Hacksteak (S/R), Champignonrahmsoße, Teigwaren, Salat
Stamm II: Bärlauchsuppe, Rösti mit Ratatouille (V), Bunter Salat
Wahl: € 2,20 Fischspieß (F), € 2,80 Paniertes Schnitzel – Bio (S), Erbsen und Karotten, Reis, Pommes frites, Blattsalat aus Bio-Anbau, Kartoffelsalat, Ananas-Beignets
Eintopf: Ravioli (S) mit Tomatensoße und Salat

Advertisements

4 Antworten to 'Speiseplan für Donnerstag, den 8.3.'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Speiseplan für Donnerstag, den 8.3.'.

  1. Eusebia said,

    Pfui, pfui, pfui!!! Schon wieder Salat…

  2. connaisseur said,

    Bärlauchsuppe: Sehr unbärlauchig, aber vieleicht ein Anlass in den Wald zu gehen um nachzusehen, ob denn wirklich schon Bärlauch wächst (oder war das Gewächshausbärlauch?)
    Paniertes Schnitzel – Bio (S): Mein ware nich so gut. Harte Panade und zähes Fleisch: Bio ist auch keine Garantie mehr.
    Erbsen und Karotten: Schön weich und dosig
    Pommes frites: War sehr gut kalt grauslig, Sind denn auch leider schnell abgekühlt, gut war eigentlich nur der/die/Das Pommes, das ich mir in den Mund schob bevor ich an der Kasse war.

  3. meganils said,

    Dafür ist das Sushi, das der Imbiss gegenüber vom Bürgeramt donnerstags bis samstags zubereitet, sehr zu empfehlen.


  4. Bärlauchsaison: Ich habe nachgeschaut, vorne bei mir an der Steige, an der Hohen, wächst normalerweise immer im Frühjahr Bärlauch. Dieses Jahr allerdings keiner, weil der gesamte Hohe-Steigen-Berg wegen Kanalarbeiten vorübergehend entfernt worden war und die Rekultivierung nur darin bestand den Berg wieder so zu modellieren, wie es war, ohne aber die Pflanzen und Tierwelt zu rekonstruieren. In dem Lehm wächst vermutlich vor dem totalen Klimakollaps nichts mehr. Aber an anderen Stellen hier oben wächst normalerweise auch Bärlauch und da sehe ich noch keinen. Das heisst, die Mensa muss irgendwoher alte Bärlauchbestände von 06 billig aufgekauft haben, deren ätherischen Knoblauchöle allerdings sich längst verflüchtigt haben, was die Geschmacklosigkeit dieser überdies vollständig salzlosen Suppe erklärt. Jedenfalls konnte ich deshalb heute von meinem Salzvorrat nichts an die Mitessenden abgeben.

    Stamm 1: Hackfleischkloss war sehr gut mit den zwar um spärliche aber ausnahmsweise mal nicht aus 3. Wahl-Schnitttdosenchampionbeständen stammenden Pilzfragmenten.

    Schön der Abschluss: Ananasbeignets die aus in zuckrigem Pfannkuchenteig getauchten und fritierten gezuckerten Dosenananasscheiben bestanden, die sogar noch warm waren und die mit einer nach Belieben selbst wählbaren Menge an Zimt-Zucker-Mischung ergänzt werden konnten, für Leute, wie mich und Eusebia, denen die im Zuckerbackteig fritierten gezuckerten Ananasscheiben zu wenig gezuckert sind.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: