Mensaverbindung Fergenhansia


Danke ans Tagblatt und Bernhard Traub

Posted in Sprache,Zwischenmenschliches von eusebia - April 27, 2007

Zum Gesundheitstag von Uni-Klinikum und TAGBLATT rund ums Thema Allergie.

»Allergie«

Gräser und Pollen– was die wohl wollen! Nase läuft immerfort– komisch klingt jedes Wort! Taschentücher, Tempo nass– es ist ein „teurer Spass“. Was kommt im Flug?– die Antwort: „Jetzt ist’s genug“! Aber bald ist es vorbei– es hilft halt zweierlei! 1. Schnäuzen, Niesen, leiden 2. Geduld, hoffen, „Stress vermeiden!“

Gute Besserung!

Bernhard Traub, Mössingen

Advertisements

3 Antworten to 'Danke ans Tagblatt und Bernhard Traub'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Danke ans Tagblatt und Bernhard Traub'.

  1. eusebia said,

    Ich verlange von Ihnen, liebe Seminarteilnehmer, eine detaillierte Analyse der im Text gesetzten Anführungszeichen und eine inhaltliche Analyse v.a. des fragwürdigen Satzes „Was kommt im Flug? – die Antwort: ‚Jetzt ist’s genug‘!“.

    Was will uns der Dichter damit sagen? Und wie läßt sich der Text im Kontext sehen? In welchem Kontext, fragen Sie?

  2. fraulehrerin said,

    Ich finde „Stress vermieden“ in Anführunszeichen ist eine Unverschämtheit. Da wird den armen Allergikern unterstellt, sie wären nicht wirklich in der Lage Stress zu vermeiden, andererseits stellt man sie als psychisch labile Hypochonder dar, denn da der Stress ja auch in Anführungszeichen steht, wird ihnen unterstellt, wir würden sich denselben nur einbilden und die allergischen Reaktionen wären die Antwort auf den eingebildeten Stress.
    Die Aufforderung „Jetzt ist’s genug“ scheint sich direkt an die Pollen selbst zu richten, oder aber an den Pollenverantwortlichen des Bundesministeriums für Allergikersicherheit. Dieser Mann ist letztlich daran schuld, dass in diesem Jahr so viele Pollen ihren Weg zu den Allergikern gefunden haben. Er ist natürlich bei der CDU. Das Geld, das eigentlich für den Pollenschutz hätte ausgegeben werden sollen ist jetz irgendwo in der Bundeswehr untergegangen…ja, der Krieg, äh, die Terrorismusbekämpfung ist halt wichtiger, obwohl doch unter den Pollen viel mehr Menschen weltweit leiden!
    Wo ist das Bündnis gegen die Pollen? Wo ist das erste Allergy-Aid-Festival?

  3. Euseppl said,

    Sehr gut, Frau Lehrerin!

    Vielleicht ist es ein wenig gemein, sich als Lehrerin an ener Aufgabe für Schüler zu beteiligen, aber deine Analyse ist scharfsinnig und argumentativ sicher durchgeführt. Vielleicht beweist Du etwas zuviel Phantasie im Teil mit de Pollenbeauftragten. Bleibe das nächste mal vielleicht ein wenig sachlicher!

    Note: 1-

    BuB E.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: