Mensaverbindung Fergenhansia


Speiseplan für Donnerstag, den 10.05.07

Posted in Mensabezogenes von Wolfram Siebeck - Mai 9, 2007

Suppe: Blumenkohlcremesuppe
Stamm I: Pfannengyros (S), Pommes frites, Krautsalat
Stamm II: Stangenspargel (V), Sc. Hollandaise, Salzkartoffeln, Dessert
Wahl: € 2,00 Knusperfischspieß (F); € 2,80 Schweineschnitzel „Westmoreland“ (S) Bio-Fleisch;
Blumenkohl, Petersilienkartoffeln, Pommes frites, Blattsalat aus Bio-Anbau, Maissalat, Joghurtmüsli
Eintopf: Milchreis (V) mit Kompott, Obst

Advertisements

3 Antworten to 'Speiseplan für Donnerstag, den 10.05.07'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Speiseplan für Donnerstag, den 10.05.07'.

  1. Eusebia said,

    Obschon es dickdeutschmachenden Spangenstargel gibt, den ich erst vorgestern hatte, und die gentechnologische Perversion „Petersilienkartoffeln“ (grüne, feingliedrige, buschig angeordnete Kartoffeln am Stiel) auch sehr interessant klingt und der Milchreis mit Kompott ein vollwertiges Genußerlebnis verspricht, werde ich aus Arbeitsamkeit wohl heute fernbleiben. Ich bitte um ausführliche Kritiken der Menüs!

    BuB E.


  2. Das Pfannengyros mit den heute gleich auf zwei Tablett-Vertiefungen gehäuften Pommes war ein solides Essen, das aufgrund seines überdurchschnittlich hohen Fettgehalts zwar schwer im Magen liegt, aber ein nachhaltiges Sätt tigungsgefühl auslöst, was be i mir, jetzt am fühen nachmittag zu völliger Schreibun fä hig keit, ein gros sem Schlafbe dürfnis auslöst und komp letter Ar bei ts un fä hig keit fü …

  3. connaisseur said,

    Bei mir hat das selbe Essen einen ganz ähnlichen Effekt. Aufgrund hoher, über den Tag vetreil zugeführter Koffeindosen, äußert sich die verheerenden Langzeitfolgen des Stammessens weniger in Schlafbedürfnis, denn in umfassender Unlust. Sogar auf eine Essenskritik hab ich keine Lust.
    Hinzu kommt ein gewisses Unverständnsi gegenüber BuB R.. Der hat heute das Stammessen als das BEste bezeichnet, was er je in der MEnsa bekommen habe. Das R., nach eigenen Angaben auch Hunde und Seegurken ißt scheint mir keine hinreichende Erklärung zu sein, denn das heutige Essen war je weder exotisch noch wiederlich sondern schlicht langweilig, einförmig, ewiggleich, schonwiederdasselbe, hierschmecktdochehallesgleich, ichhabkeinbockmehr, blumbidumbidumbudulululu.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: