Mensaverbindung Fergenhansia


Unique concerts, inspired by Diana’s love of music

Posted in Meide die Popkultur,Musik,Sprache von Wolfram Siebeck - Juli 1, 2007

Leider habe ich keine Zeit das seit 16:30 laufende, von den beiden Prinzen organisierte Konzert anzuschauen. Tomte auf dem Ract-Festival habe ich ebenfalls, wie überhaupt das ganze Ractfestival verpasst. Auch Peter Licht auf dem Klagenfurter Bachmann-Literaturkonzert habe ich nicht gesehen. Aber den hat ja eh noch nie jemand gesehen. Falls wer irgndwas von alledem gesehen hat, bitte nachfolgend kommentieren:

Advertisements

6 Antworten to 'Unique concerts, inspired by Diana’s love of music'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to 'Unique concerts, inspired by Diana’s love of music'.

  1. connaisseur said,

    Gerade eben beendet die vollkommen überschätzt Natascha Bedimgfield oder wie die heißt und schon wird uns von Boris Becker und John McEnroe erzählt wie toll Diana war und jetzt kommt Brian Ferry und ist alt, so wie Udo Jürgens und er singt: „Slave to love“ oder so, und Models in schwarzen Kleider laufen auf der Bühne rum.

  2. Eusebia said,

    Thees Ullmann von Tomte hab ich gesehen, und es war mit das Langweiligste, was ich je erlebt habe, jemals und überhaupt, inkl. Matheunterricht. Abgesehen von seinen blöden Schenkelklopferklischeeansagen, in denen sich ein Berliner Arschloch über die „Provinz“ – haha! Wie neu und noch nie dagewesen! – lustig macht, da wuchs die Fremdscham gern mal auf drei bis vier Ohneins und wäre noch weiter gestiegen, wäre mir nicht so langweilig gewesen.

    Die nette Band „Stereo Inn“ hingegen, die am Samstag nachmittag gespielt hat und deren niedliche Lieder man auf ihrer Homepage runterladen kann, hat mich neben den Veggieburgern der LU15 (geil!!!) ob ihres Mutes zum Pop und ihrer Spielfreude und ihrer sonnigen Naivität und ob des Akkordeons mit diesem Festival versöhnt, so daß durch Ullmann nur ein vages Gschmäckle bleibt.

    BuB E.

  3. moebel said,

    ich bin nach der ersten ansage von uhlmann erschreckt und kreidebleich zur reagge-bühne geflüchtet. das will was heissen.

  4. meganils said,

    Aber… Aber… Uhlmann ist doch „einer der authentischsten Philosophen des deutschen Indies“ (ract-festival.de)!

  5. moebel said,

    dann bin ich aber froh, dass ich nicht noch ein philosophie-studium nachgeschoben hab!

  6. wanda(b) said,

    megan(beeeep) hats ja wahrscheinlich schon erwähnt – aber egal – wir haben PeterLicht gesehen und er sah aus wie ein Sportstudent im 23 Semster.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: