Mensaverbindung Fergenhansia


Baja Bongo!

Posted in Aus Übersee,Musik,Obscuro von Niiils - November 30, 2007

Zeit zwischen dem ersten Ansichtigwerdens dieses Videos und dem Entschluss, es meinen geliebsten BuBs und BuSchs zur Kenntnis zu bringen: 0,3 Sekunden.

Das Genre nennt sich laut Wikipedia Disco Polo und ist wohl aus einer Mischung von Italo Disco und bastardisierter polnischer Volksmusik entstanden. Dieses Stück heißt „Baja Bongo“ und wird uns präsentiert von Shazza, der „Queen of Disco Polo“.

Werbeanzeigen

Von der Postmoderne überrumpelt

Posted in Aus Übersee,Sprache,Zwischenmenschliches von eusebia - November 26, 2007

Heut hat sie mich wieder voll erwischt, die Postmoderne, hinterrücks überrumpelt, und zwar dort, wo ich sie am wenigsten erwartet hätte, nämlich beim Kreisvorstand der SPD Emsland.

Denn die hübscheste Beisitzerin dort heißt ausgerechnet Meta Scharf!!!

Exkursion ins MITTELALTER

Posted in Aus Übersee,Obscuro von fraulehrerin - September 20, 2007

Liebe FergenhansianerInnen,

Frau Lehrerin und Connaisseur laden ein zur ethnologischen Exkursion ins Land der Mittelalterbesessenen. Am Samstag findet in Rottenburg das „traditionelle“ mittelalterliche Spectaculum schon zum dritten Mal (!) statt. Da muss man hin!

Hier alle Infos.

Wir wollen so um 15.30 Uhr losfahren, uns den Markt angucken und um 17 Uhr den Umzug durch die Rottenburger Altstadt anschauen. Wir können die „Atmosphäre des mittelalterliches Lagerlebens“ hautnah miterleben!!

Wer will mit? (Wir haben im Auto noch 3 Plätze frei…man könnte aber auch gemeinsam mit dem Zug reisen…)

Zur Einstimmung hier noch ein paar Bilder vom Ritter-Ding letztes Jahr in Horb:

Mittelalter-Gothics    Fantasy-Mittelalter    Conan mit Xenia und Burgfräulein   Ritter Albert (the host)

Weekly World News wurde eingestellt

Posted in Aus Übersee,Obscuro,Sakrales,Trends & Hypes von Wolfram Siebeck - September 5, 2007

Bevor das Internet kam war es die letzte Printpublikation, die ich abonniert hatte. Leider wurde diese einzig verbliebene Quelle der Wahrheit jetzt eingestellt und ich frage mich, wo man denn jetzt noch erfahren kann, was wirklich auf der Welt geschieht. 

Weekly World News
NZZ-Artikel

Viele Grüße an die lieben BuBs und BuSchs

Posted in Allgemein & Sonstiges,Aus Übersee von Niiils - August 7, 2007

Belli, die Mirabelle

Belli, die Mirabelle grüßt Euch ganz herzlich aus der Mirabellenwelthauptstadt Metz. Ebenso Niiils und wanda(b). Tablett aufs Band!

Groß und klein

Posted in Aus Übersee,Obscuro von Niiils - Juli 14, 2007

Der größte Mensch und der (fast) kleinste Mensch treffen zusammen. Fotos.

Virtuelles aus Schiltach

Posted in Aus Übersee von eusebia - Juli 12, 2007

Ich möchte jedem von Euch diesen heiteren Zeitvertreib ans Herz legen, zu finden auf der HP des schönsten Internetdorfes aller Zeiten, meiner alten Heimat!

BuB E.

MySpace Poeten

Posted in Aus Übersee,Internet von fraulehrerin - Juli 3, 2007

Hier mal ein paar Beispiele aus den selbst verfassten, auf Myspace veröffentlichten „Lebensläufen“, mit denen die „Streetcredibility“ der Nachwuchsrapper aus dem Raum Reutlingen zum Ausdruck gebracht wird:

Ja ich wurde am 06.07.1989 geboren in Rozaje Montengro (Serbien&Montenegro)1992 als der krig und die verfolgung der Moslime begang wurde ich aus meiner heimat gerissen und must hir her kommen Ich hate nie ein leichtes leben, wurde oft geschlagen oft ich war oft allein ich weis wie es ist wen nimad da ist ich habe gelert mich alleine dürchzukampfen ich weis wie es ist vom leben gefickt zu werden aber jezt weis ich man muss das leben Ficken. Ich fing 2002 an rap zu hören und konnt mich in den textne widerspigeln 2006 anfang 2007 überlegte ich mir kritiken zu schreiben über die neusten Releases und jezt mach ich es einfach sage miene meinung und ihr werdet noch viel von mir hören das ist nur der anfang. Meine idole sind Bushido, Azad und Samy nicht bezogen auf ihr Rapp sonder auf das was sie erreicht haben und wie sie jezt als pruducenten tatich sind das ist mein ziel als producent gute ERLICHE musik unter die leute zu ringen (http://www.myspace.com/realgangstermusik)
 
Roberto S. a k a Lil Robby in Reutlingen am 01.05.1989 geboren, hatte nie wirklich große Verbindung zu Rap bis zum Jahre 2004, als der Italiener durch seinen Crew Kollegen Anoma in das Rap Game gerissen wurde. Seine ersten Erfahrungen mit dem Rhymen hatte er aber bereits 2001, als er mit gerade mal 11 Jahren den 1.Preis in einem Gedichte Wettbewerb bekam. Musik war schon immer ein teil seines Lebens ohne Noten zu können, spielte der noch damals 6 Jahre junge Robby, Melodien von bekannten Italienischen Liedern auf seinem Casio Keyboard nach. Als er 2004 dann wie bereits erwähnt mit dem Rappen begann, lies er sich vor allem von Azad und Bushido prägen, Kanye West war seine größte Inspiration. Heute sind zu seiner Inspiration Snaga und Pillath und Smo dazugekommen. Robby selber nennt seinen Style Ebola-Style aber wenn man präziser auf seine Stilrichtung eingeht, rappt Robby oft Storytelling, Batlle Rap und persönliches. Beats bastelt er seit 2005. Rap ist für ihn Frustbekämpfung, er hatte eine nicht grad wunderbare Kindheit, in der er vor allem oft geschlagen und gehänselt wurde, mit seinen Bars will er diesen Leuten und er Welt alles heimzahlen. Lil´Robby bildet zusammen mit Anoma das duo „Ebola“ (http://www.myspace.com/wiprobby)
 
S-LION in Reutlingen 1994 geboren, er wurde oft geschlagen und gehänselt doch als er das Ebola Album Vier Fäuste gegen Rap bekam fing er sein frusst ebenfalls aufzuschreiben, so fand er eine möglichkeit seine schmerzen aufzuschreiben. Der Rapper der ihn haupsächlich zum Rappen brachte war LIL´ROBBY den so ein rapper hatte sergio außer bushido nie gehört. Und mit Rap kann sergio alle den leuten heim zahlen die ihn geschlagen haben und ihn ignoriert haben. So fängt für ihn ein neues leben als Rapper an. (http://www.myspace.com/slionrap )

Reporting live from London

Posted in Aus Übersee von surribee - Juni 26, 2007

Hallo liebe Bundesschwestern und Brüder,

ein kleiner Report aus Übersee (diesmal sogar wirklich). Hier ist es schön, das Wetter ist lausig, die Wohnung meiner Cousine kostet 3600 Pfund Miete im Monat (man sollte für eine Bank im Ausland arbeiten, da bekommt man sowas gezahlt). Und nachdem „Glasto“, wie wir Insider sagen, nun auch vorbei ist, sieht man auf der Straße wieder allerorten berühmte Bands aufspielen. Meine Tante und mein Onkel haben es sich zur Aufgabe gemacht, mich in schicke Restaurants auszuführen, was ich ihnen nicht übelnehme. Und auch einen Ausflug in die hiesige Underground-Poetry-Scene habe ich unbeschadet überstanden. Ich werde ausführlicher berichten, wenn ich am Mittwoch den Wii-Abend im Haus mit dem ausgestopften Dackel heimsuche. Bis dahin, beste Grüße und Tablett aufs Band! Tablett aufs Band! Tablett aufs Band!

Anrühriges zum Altwerden

Posted in Aus Übersee,Internet von fraulehrerin - Juni 4, 2007

Man kann ja von Wir sind Helden halten was man will, ich habe jedenfalls einen Kurzfilm der Band gefunden, den ein Studio in Berlin produziert hat im Jahr 2004 und er ist doch sehr anrührend…und ja…Guckt ihn euch halt mal an unter http://www.filmlounge.de/ dort auf 2004 und dann ganz nach unter scrollen auf „Zeit heilt alle Wunder“.

Bgesehen davon, es gibt auch nicht nur doofe Emokids auf MySpace, sondern auch sowas
http://www.myspace.com/kathi_k
http://www.myspace.com/verenab 
http://www.myspace.com/candycreatures
 

Die Erde kreist um meinen …

Posted in Aus Übersee,Obscuro,Sakrales von connaisseur - Mai 31, 2007

„Love Kanaks“*

Posted in Aus Übersee von fraulehrerin - April 29, 2007

*also ob es dieses Wort im Englischen gibt, müssen Wanda und Surribee entscheiden….

Ich hingegen zeige euch meine neuesten Fundstücke aus Kwick zum Thema:
Wie möble ich meine (nicht wirklich) vorhandene (nationale) Identität durch „nette“ „Kommmentarbildchen“ auf:

Love Kanaks    Kanaken müssen zusammen halten   Mayn Land

Vielleicht kanns mir jemand erklären?

so romantic

Posted in Aus Übersee von connaisseur - April 18, 2007


|

« Vorherige SeiteNächste Seite »