Mensaverbindung Fergenhansia


Baja Bongo!

Posted in Aus Übersee,Musik,Obscuro von Niiils - November 30, 2007

Zeit zwischen dem ersten Ansichtigwerdens dieses Videos und dem Entschluss, es meinen geliebsten BuBs und BuSchs zur Kenntnis zu bringen: 0,3 Sekunden.

Das Genre nennt sich laut Wikipedia Disco Polo und ist wohl aus einer Mischung von Italo Disco und bastardisierter polnischer Volksmusik entstanden. Dieses Stück heißt „Baja Bongo“ und wird uns präsentiert von Shazza, der „Queen of Disco Polo“.

Werbeanzeigen

Pop, Poppen und „die Zeit“

Posted in Musik von eusebia - September 9, 2007

Wow, mein neuer Newsfeed von Google zeigt mir eben, daß sich sogar unsere beliebte Wochenzeitung „die Zeit“ in popkulturelle Gefilde vorwagt, die wir auch erst seit ca. zwölf Jahren beackern. Laßt Euch inspirieren!

Frau aufs Bett!

BuB E.

Liebes(?)lied an einen bot

Posted in Meide die Popkultur,Musik von connaisseur - Juli 8, 2007

zum Sound: schön, dass es das noch gibt.

vom Text: was es heute nicht alles gibt.

Bildungsauftrag

Posted in Meide die Popkultur,Musik von connaisseur - Juli 1, 2007

Um diesem, gegenüber meiner 16-jährigen Nichte nachkommen zu können, richte ich die Bitte an meine geliebten BuSn und BuBr mir die 15 Punk-Songs zu nennen mit deren Hilfe ein junger Mensch von heute, der seinen Musik-„Style“ mit selbigem Wort beschreibt, etwas tiefer in die ehrenvolle Geschichte dieser Subkultur einzudringen.

Angaben, wer die genannten Lieder vorrätig hat wären hilfreich.

Unique concerts, inspired by Diana’s love of music

Posted in Meide die Popkultur,Musik,Sprache von Wolfram Siebeck - Juli 1, 2007

Leider habe ich keine Zeit das seit 16:30 laufende, von den beiden Prinzen organisierte Konzert anzuschauen. Tomte auf dem Ract-Festival habe ich ebenfalls, wie überhaupt das ganze Ractfestival verpasst. Auch Peter Licht auf dem Klagenfurter Bachmann-Literaturkonzert habe ich nicht gesehen. Aber den hat ja eh noch nie jemand gesehen. Falls wer irgndwas von alledem gesehen hat, bitte nachfolgend kommentieren:

Glastonbury-Festival verpasst

Posted in Musik von Wolfram Siebeck - Juni 24, 2007

Gibt es dieses Wochenende irgendwo sonst auf der Welt, ausser in Glastonbury irgendeine auftretende Musikband? Ich kann es mir nicht vorstellen: Glatonbury Line-Up. Vor Ort hat man als Zuschauer sicherlich das Gefühl, ständig ein besseres als das gerade gesehene Konzert, verpasst zu haben, wenn man zwischen den Konzerten Leuten begegnet, die von anderen Bühnen kommen, was sie dort super tolles gesehen haben. Im Fernsehen, wo es auf 6 Kanälen gleichzeitig übertragen wird, habe ich jedenfalls ständig das Gefühl, interessantere Konzerte auf den anderen 5 Kanälen zu verpassen. Ich glaube, dieses Gefühl werde ich am kommenden Wochenende beim Ract-Festival nicht haben.

Für Euch Technikgläubige da draußen

Posted in Internet,Musik,Obscuro von eusebia - Juni 15, 2007

Guckt mal hier.

Die anderen Filme lohnen sich auch!

BuB E.

Hattet Ihr davon schon gehört?

Posted in Meide die Popkultur,Musik,Obscuro,Trends & Hypes von Niiils - Mai 19, 2007

Tübinger Professorennacht.

„An diesem Abend trifft die Tübinger Bildungselite auf die Berliner DJ-Elite. DJ Beatnut, Gewinner der Movida Corona DJ Competition Germany 2006, wird zu diesem Anlass extra aus seiner Heimatstadt Berlin eingeflogen. Eine Koproduktion vom Sudhaus und der Berliner Event-Agentur SDA-Events.

4 Professoren der Uni Tübingen – Prof. Dr. Neuss (BWL), Prof. Dr. Knape (Rhetorik + Dekan Neuphilologie), Prof. Dr. Ronellenfitsch (Jura) und Prof. Dr. Wank (Sport) werden diesen Abend musikalisch mitgestalten. Sie haben bei der Musikauswahl alle Freiheiten bei allem was tanzbare Musik betrifft, somit ist ein bunter Musikmix garantiert. Als Ehrengast des Abends wird zudem der nach dem Sommersemester nach Berlin ziehende Prof. Dr. Korff (EKW) erwartet.“

Klingt nach einer ziemlichen Schnapsidee, löst aber immerhin ein mildes Zucken auf dem Obskurometer aus.

Tourdaten MÜNCHENER FREIHEIT

Posted in Meide die Popkultur,Musik,Zwischenmenschliches von Niiils - Februar 28, 2007

Hier stehen die Tourdaten der Jubiläumstour der Münchener Freiheit. Wie immer ist da natürlich im Umkreis von 150 Kilometern von uns kein Konzert. Das nächstgelegene ist am 22.4. in München (Heimspiel!). Wäre das nicht ein toller Fergenhansia-Gemeinschaftsausflug? Sonntag mittag hin, Abends aufs Konzert, Montag mittag wieder zurück?

P.S. Die Herren haben auch so eine Art Blog.
P.P.S. Welches ist denn Euer MF-Lieblingssong? Bei mir sind es zu viele, um mich so einfach zu entscheiden, aber wenn es denn sein müsste, wäre es bei mir wohl der orchestral-chorale Überkracher So lang man Träume noch leben kann.
P.P.P.S. Zur weiteren Überredung hier noch ein Link zu einem Live-Video von Ohne Dich. Ein schöner Kommentar findet sich dann unter diesem Video: „an alle kinder, die keine ahnung von richtiger musik haben. hört „tokio hotel“…das war nun einmal kunst! diese musik bleibt ewig…das sagt alles.“

Blasmusik Beiruts

Posted in Musik von Wolfram Siebeck - Februar 22, 2007

Ich bin kein Freund von Blasmusik, die von „Beirut“, der überdies auch Ukulele und einige weitere Instrumente und sehr gekonnt Elektrosounds verwendet, finde ich vorzüglich. Beirut ist ein Soloprojekt von Zach Condon der alle Instrumente selbst spielt, vergleichbar für mich mit Eva Jantschitschs Soloprojekt „Gustav“, die bei ihren Konzerten live singt und ansonsten die fulminante Musik virtuos mit Hilfe des Touchpads ihrem Laptop entlockt. Auf Youtube finden sich zahlreiche kurze Beirut-Live-Konzertausschnitte auf denen man allerdings vor allem sieht, wie weitere Youtube-Videofilmer mit ihren Youtube-Videokameras Live-Konzertausschnitte für Youtube anfertigen und das Konzerterlebnis dadurch für die wenigen vorhandenen Nur-Zum-Konzert-Anhören-und-Erleben-Gekommenen ein wenig schmälern. Nun gut, nur so ist es im Youtube-Internet-Musik-Illegal-Download-Zeitalter überhaupt möglich einigermassen bekannt zu werden und auch den aktuellen Beirut-Video zu sehen, wofür ja auf Musiksendern, wie MTV, der das „M“ inzwischen zu Unrecht im Namen führt, keine Gelegenheit mehr besteht:

YouTube – Telex at Eurovision 1980

Posted in Musik,Nerdig,Obscuro von Niiils - Februar 8, 2007

YouTube – Telex at Eurovision 1980

Ganz, ganz, ganz hervorragend: Das belgische Kraftwerk-Pendant Telex mit ihrem Grand Prix Eurovision-Beitrag aus dem Jahr 1980, mit dem sie insgesamt zero points erzielten. Wirklich toll, auch von Telex und ganz unironisch einer der größten Discotracks EVAR: Moskow Diskow.

Mein Fernsehtipp für Montag, den 5.2. ist…

Posted in Musik von Niiils - Februar 5, 2007

„Der große Falco-Abend“ um 20.15 auf Kabel 1.

Für Sascha

Posted in Musik von Niiils - Februar 1, 2007

Baltimora – Tarzan Boy

« Vorherige SeiteNächste Seite »