Mensaverbindung Fergenhansia


„Tübinger Pfarrersöhne“ beschädigen Tübingen

Posted in Allgemein & Sonstiges,Sakrales,Sprache von Wolfram Siebeck - Februar 20, 2008

Ist „Tübinger Pfarrersöhne“ ein feststehender Begriff? Warum spricht Oswald Kolle in diesem Artikel nicht von Mannheimer oder Dortmunder Pfarrersöhnen? Welchen Ruf hat diese Stadt im Rest der Republik? Einen solchen wie die „Tübinger Mensa“? Sollte man ausserhalb Tübingens besser darüber schweigen, dass man aus Tübingen kommt? Sollen wir zum Sturm auf die Christenfestung am oberen Ende der Neckarhalde aufrufen um zu retten was wahrscheinlich längst verloren ist?

Advertisements

7 Antworten to '„Tübinger Pfarrersöhne“ beschädigen Tübingen'

Subscribe to comments with RSS oder TrackBack to '„Tübinger Pfarrersöhne“ beschädigen Tübingen'.

  1. connaisseur said,

    Natürlich ist uns allen klar, dass „Pfarrerssohn“ – und „Tübinger“ noch dazu – natürlich das allerhinterletzte ist! Das ist noch viel schlimmer „Esslinger Lehrerskinder“, oder „Ravensburger Arzttochter“. Der Abschaum aus den Speckgürteln des kapitalistischen Weltsystems, der seine prekäre Beamtenkinderlage durch Halbbildungssnobimus und seine Provinzialismus durch Weltrevoluzzertourismus überdeckt. Kurz, einfach als Kind nicht genug geschlagen worden!

  2. Eusebia said,

    „Wenn ich die Kiste anmache und zappe, wird immer nur gekocht. Grauenvoll.“ – Hähä, eine sehr schöne, treffende Zustandsbeschreibung Deutschlands. Und da wundert man sich, wenn unser Nachwuchs immer fetter und unappetitlicher wird?

  3. wanda(B) said,

    Ich würde sagen, der Nachwuchs hat einfach keine Zeit mehr zu vögeln. Die müssen ja jetzt alle alles innerhalb kürzester Zeit am allerbesten machen.

    Da werden ein paar Nümmerchen geschoben wenn der Nachwuchs kommen soll und das wars!

    Deswegen waren die Studenten bei mir auch immer so geschockt wenn ich meine Sexualität nach außen gekehrt habe………

  4. Niiils said,

    Es drängt sich die Frage auf, welche Erlebnisse der gute Herr Kolle denn so mit Tübinger Pfarrerssöhnen hatte, die zu derart harschen Urteilen führen.

  5. uuu said,

    wenigstens einer denkt an Sex bei dem Artikel, wenn auch an homoerotischen…

  6. Eusebia said,

    Wanda, äh… Inwiefern kehrst Du in Deinen Seminaren Deine Sexualität nach außen??? Und: Darfst Du das überhaupt?

  7. moebel said,

    ja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: